EuropaSchwedenYummy

Food Guide für Stockholm, Schweden

Food Guide für Stockholm, Schweden

Man kann viel über die Schweden erzählen. Besonders ihre freundliche Art, ihre hohe Bildung und ihre wundervolle Kultur. Auch beim Essen läuft es häufig anders, als bei uns. Man findet sehr viele Läden, die dir typisch schwedisches Essen wie Kanelbullar oder Köttbullar servieren.

Aber auch andere Dinge sind hier besonders: Wenn ihr beispielsweise Geld sparen wollt, dann geht ausgiebig zur Mittagszeit essen und nicht zum Abendbrot. Viele Restaurants bieten hier spezielle Mittagsangebote, bei denen du teilweise nur 10 € für die Mahlzeit zahlst. Das ist für schwedische Verhältnisse sehr günstig. Außerdem bekommst du dann auch häufig kostenlose Vorspeisen wie Salate oben drauf. Viele Restaurants und Cafés bieten auch kostenloses Wasser an.

Du hast kein Bargeld? In Stockholm überhaupt kein Problem. Hier kannst du wirklich ÜBERALL mit Karte zahlen. Super praktisch und man hat nie Sorgen, wenn man mal keinen Geldautomaten findet.

Was wir so in Stockholm gegessen haben und euch empfehlen können, zeigen wir euch jetzt:

Food Guide für Stockholm, Schweden - Restaurants und Cafés

Restaurants

1. Fabrique Stenugnsbageri
In Stockholm denkt man häufiger: “Mensch, was für ein süßes, kleines Café/Restaurant/Bäckerei. Das ist so individuell und nett eingerichtet.” Und eine halbe Stunde später siehst du diesen Laden an einer ganz anderen Stelle wieder und merkst, dass es sich dabei um eine Kette handelt. So war es auch bei dieser Bäckerei. So süß eingerichtet, dass ich hätte schwören können, dass es ein kleiner Betrieb ist. Total zu empfehlen, aber auch etwas teurer.

2. Brod & Salt Unsere erste Kanelbullar aßen wir hier und haben es nicht bereut. Auch dies ist eine Kette, aber mit wirklich leckerem Essen und eine deutliche Alternative zu all den anderen Restaurants, da du hier auch für wenig Geld etwas Leckeres zum Mittagessen bekommst. Außerdem kann man sich hier kostenlos durch das Brot, das sie dort verkaufen mit etwas gesalzener Butter probieren.

3. Günter’s korvar Dies sollte ein echter Geheimtipp in Stockholm sein, das man unbedingt ausprobieren sollte. Wir haben uns daher auf den Weg gemacht. Es war nicht so leicht zu erreichen. Man muss mit dem Bus fahren und von dort nochmal ca. zehn Minuten laufen. Als wir ankamen, war es auch schon recht voll. Wir waren aber die einzigen Touristen. Etwas, was gleich zu anfang negativ auffiel: Der Verkäufer sprach nicht englisch und hatte auch kein Bedürfnis, sich mit uns zu unterhalten, wenn wir kein schwedisch reden. Das ist sehr ungewöhnlich für Stockholm, da hier so gut wie jeder englisch sprechen kann. Zum Glück gab es eine sehr freundliche Frau, die uns alle übersetzte. Trotzdem war der Mann sehr schlecht gelaunt. Als wir dann unser Essen bekamen, waren wir zumindest hier nicht enttäuscht, es war aber auch nicht unser Lieblingsessen. Ein ganz wichtiger Tipp: Nehmt euch etwas zu trinken mit oder bestellt dort trinken, denn die “Hot Dogs” sind mit einer scharfen Soße und Sauerkraut gefüllt. Dadurch bekommt man ziemlich schnell Durst!

4. Karamellan Café & Restaurang på Drottningholm Am Tag, als wir einen Ausflug zum Schloss Drottningholm unternahmen, aßen wir zur Mittagszeit auch direkt dort, da es in unmittelbarer Umgebung keine Alternative gab. Auch wenn hier das Essen natürlich nicht sonderlich billig war, war es dafür sehr frisch und auch sehr lecker. Es gibt eine sehr große Auswahl von belegten Brötchen, über ganze Gerichte und auch Desserts wie Kuchen. Mein Beerenkuchen war auf jeden Fall sehr gut!

Food Guide für Stockholm, Schweden - Restaurants und Cafés

5. Nalen Restaurang Dieses Restaurant ist Teil eines Hotels, was uns aber erst später bewusst wurde. Dadurch war hier alles etwas schicker und auch teurer. Das Essen war sehr gut, allerdings auch ungewöhnlicher. Wer es eher traditionell bzw. ohne Experimente mag, könnte hier eventuell nicht auf seine Kosten kommen.

6. Nomad Swedish Food & Bar Am ersten Abend wollte ich unbedingt typisch schwedisch Essen. Deshalb haben wir uns für dieses Restaurant entschieden, da es so viele gute Bewertung hatte. Und wir wurden nicht enttäuscht. Für mich war dies das beste Restaurant auf der gesamten Reise! Es hatte nur sehr wenige Speisen auf der Karte, jedoch waren diese frisch und unglaublich lecker. Für schwedische Verhältnisse waren die Preise sogar noch sehr angenehm. Man konnte in einem Innenhof sitzen und da es so warm war, war das richtig schön!

7. Operakallarens Bakficka Auch dieses Restaurant wurde uns empfohlen. Es ist direkt an der Oper und damit sehr nobel. Leider viel uns der Kellner sehr negativ auf. Er strahlte so eine Lustlosigkeit aus, weshalb auch wir schnell die gute Laune verloren. Wir fragten zum Beispiel nach einer Decke. Er antwortete, dass er erstmal schauen muss, ob es noch welche gibt. Irgendwann holte sich Alex die Decke einfach selbst und er machte keine Anstalten. Er nahm unsere Bestellung sehr lustlos auf und wirkte im Allgemeinen wenig motiviert. Das Essen war zwar gut, aber sehr teuer im Vergleich zu anderen Restaurants. Gepaart mit der Unfreundlichkeit leider keine Empfehlung.

8. Café Schweizer Es ist nicht so leicht in Stockholm, richtig frühstücken zu gehen. Wir hatten zwar Frühstück im Hotel, wollten aber auch einmal außerhalb essen gehen. Erst bei der Suche nach einem passenden Lokal wurde uns bewusst, dass es kaum Angebot dafür gibt. Wir haben schließlich aufgrund einer Empfehlung über Instagram dieses Café in der Altstadt von Stockholm empfohlen bekommen. Hier gibt es wirklich ein gutes Angebot! Es gibt verschiedene Menüs, das zumeist aus einem belegten Brötchen, frisch gepresstem Orangensaft, Kaffee und einem Ei bestand. Da es bei den Ei-Gerichten nur noch die Option des hart gekochten Eis gab, nahmen wir dies. In Schweden isst man sein Ei mit Essen aus der Tube, auf dem “Kalles Original” steht. Hierbei handelt es sich um eine Art Kaviar Creme. Wir haben es probiert, aber waren kein Fan. Trotzdem schön, dass es mitserviert wurde!

9. Aifur Krog & Bar Einen echt tollen Tipp haben wir bei der Free Walking Tour durch Stockholms Altstadt erlebt! Dort wurde uns gesagt, dass es ein Wikinger Restaurant in der Altstadt gebe. Mit stilechtem Besteck, Essen und Musik. Natürlich waren auch die Beleuchtung und Einrichtung wie bei den Wikingern. Man muss vorher bestellen. Spontan kann man nicht vorbeischauen. Als wir eintraten, wurden wir mit einem Blasrohr angekündigt und vorgestellt. Erst dann durften wir zu unserem Tisch. Es war ein wundervolles Ereignis, das ihr auch unbedingt mitnehmen müsst!

10. Bryggeriet Sportbar Wir oben schon beschrieben, gibt es sehr viele Restraurants, in denen man zur Mittagszeit sehr günstig essen kann. Diese Sportsbar war eins der Restaurants. Es war nah an unserem Hotel, weshalb wir es einmal ausprobierten. Wenn ihr also nach ein paar Tagen knapp bei Kasse seid, solltet ihr hier mal vorbeischauen!

Was sind eure Geheimtipps für Stockholm?


Alex
Alex ist seit 2015 als Reiseblogger unterwegs. Ursprünglich kommt er aus der Luftfahrttechnik und hat seine Liebe zu fernen Ländern und unbekannten Kulturen schon früh entdeckt. Er liebt es, mit seiner Drohne die Welt aus einer ganz eigenen Perspektive zu entdecken.

Durch klicken auf "Akzeptieren" stimmst du der Nutzung von Cookies auf dieser Seite zu. Andernfalls können unter Umständen nicht alle Inhalte angezeigt werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen